1. Das Projekt "Insektennamen" mit erweiterter Suchfunktion will bei der Suche nach der Art (dem Namen) von Insekten unterstützen. Es ist ein interaktives geschlossenes Projekt (nur nach Antrag und Absprache zugänglich), es ist  kein Forum

2. Die freie Foto-Community ist für Jedermann/frau nach der Anmeldung zum Hochladen eigener Insektenfotos, und Kommentieren zugänglich 

Insekten "Suchen" ist möglich: in den Tafeln in alphabetisch aufgeführten Bildern; oder über die Suchfunktion nach Namen, bzw. per Stichwort


Ein Dank an die mitwirkenden Fotografen/innen kann im Gästebuch ausgedrückt werden

 


02
August
2014

Raupen des Tagpfauenauge

Beobachtungsstudie

Wir halten keine Schmetterlinge zuhause gefangen, sondern haben lediglich in sehr naturnahen Verhältnissen die Entwicklung der Raupe bis zum Schlupf beobachtet. Alle wurden sofort nach dem Schlüpfen in die Natur (an ihrem Ursprungsort) zurück gebracht.

Copyright dieser Beobachtungsstudie Fotopitti ( Petra Sonder)
Fotos & Urheberrecht: Fotopitti ( Petra Sonder)

Am 31.7.2014 nahmen wir Raupen vom Tagpfauenauge mit nach Hause. Wir werden nun beobachten wie sie heranwachsen, sich verpuppen und aus ihnen Schmetterlinge werden.


Am 1.8.2014 frassen die Raupen nicht mehr, für mich das Zeichen, dass sie in das nächste Raupenstadium eintraten.

Raupe am 1.8.2014
Größe ca. 1 cm



Häutungsreste der Raupen
2.8.2014



Raupen kurz nach der Häutung am 2.8.2014



nach einer ca. einer 1/2 Std. sind sie dann wieder schwarz





5.8.2014 die Raupen haben wieder das Fressen eingestellt, sie werden sich also wieder häuten. Alle 11 Raupen sind auf einem Haufen und haben ein Gespinst um sich gesponnen.



unmittelbar nach der Häutung sind die sonst schwarzen Stacheln und der Kopf gelb/grün



6.8.2014 nach der Häutung scheint der Hunger der Raupen besonders groß zu sein........sie sind wieder meine "kleinen Raupen Nimmersatt"
neue Brennnesselpflanzen werden sofort in Beschlag genommen und fleißig gefuttert
Nun sind die Raupen schon 3-3,2 cm groß



hier noch eine Nahaufnahme vom Kopf und den vorderen Beinen, aus denen sich die späteren Schmetterlingsbeine bilden



Was mir beim Austausch der Brennnesselpflanzen aufgefallen ist, eine Raupe ging stiften, ich fing sie ausserhalb des Kastens wieder ein. Da ich sie nicht anfassen wollte, um sie nicht zu verletzen, ließ ich sie auf ein Blatt Papier laufen. Das schien ihr aber nicht zu gefallen und sie spuckte eine grüne Flüssigkeit auf das Blatt. Ich habe mich im Netz belesen, dies ist bei der Tagpfauenraupe der Abwehrmechanismus gegen Feinde. Ich bin doch aber gar kein Feind.


die Raupe wurde von mir liebevoll wieder auf ihre heiß geliebte Brennnesselpflanze gelegt, dort fing sie sofort wieder an zu mampfen.

Die Raupen werden sich nun wohl bald verpuppen.
Sie sind jetzt 5 cm groß und immer noch fleißig am futtern
hier ein kurzes Video
es lohnt bei dem Video auf HD zu schalten


Die Raupen haben sich mit ihrem Hinterende durch ein kleines Gespinst an den Brennnesselstielen angeheftet um sich nun zu verpuppen.


Nahaufnahmen von der angehefteten Raupe




am 9.8.2014 um 15:00 Uhr richtete ich meine Kamera auf die Raupe aus, die Verpuppung musste eigentlich bald losgehen. Nach 10 Stunden warten am 10.8.2014 um 1:00 Uhr Nachts verpuppte sich die erste Raupe.
kurz vor der Verpuppung machte die Raupe heftige Bewegungen durch den gesamten Raupenkörper.
es lohnt bei dem Video auf HD zu schalten


Das Warten hatte sich aber wieder gelohnt. Anders als beim kleinen Fuchs ( 3:00min ) Verpuppungsdauer, dauert es beim Tagpfauenauge 5 min.

hier die Verpuppung in 9 verschieden Fotos

Hier das Video der Verpuppung.HD anklicken lohnt


Auch hier wird die restliche Raupenhaut samt Kopf am Ende der Verpuppung abgeworfen



Die frische Puppe ist wunderschön hellgrün


sie ist sehr empfindlich und weich, man darf sie nicht berühren.

am 10.8.2014 um 10:00 Uhr ist die Puppe vollständig ausgehärtet


2 Raupen konnten sich nicht entscheiden wo sie sich zur Verpuppung anheften wollen. Sie liefen lange Zeit durch den Kasten, irgendwann haben aber auch sie einen Ort gefunden.

nun beginnt die Metamorphose und in ca. 2 Wochen werden die Tagpfauenaugen schlüpfen.

Am 16.8.2014 musste ich leider folgendes feststellen. Die Puppen verfärbten sich bräunlich.
Ich dachte zuerst es sei die normale Verfärbung, hatte aber schon ein bisschen Bedenken.
Ich hatte gelesen, dass Raupen schnell von Parsitoiden befallen werden.
Als Parasitoid wird ein Organismus, in der Regel ein Insekt, bezeichnet, welches in seiner Entwicklung parasitisch lebt, den Wirt zum Abschluss der Parasitierung jedoch tötet.
Parasitoide sind z.B. Raupenfliegen und Schlupfwese

Anders als bei Parasiten, die lassen ihr Wirttier, dass befallen ist leben.
Parasiten sind z.B. Flöhe und Läuse

Und es war der Fall. Am Nachmittag sah ich, das aus drei Puppen ein weisser Schleimfaden hing. Die Puppe hatte eine Öffnung ( die aussah wie ein Geschwür ).
Aus dieser Öffnung war eine gelb/grünliche Made geschlüpft.

hier ein Foto von der Öffnung der Puppe


Puppe mit Schleimfaden


Foto mit der Puppe und der geschlüpften gelb/grünlichen Made


Das geschlüpfte Wesen ist eine Raupenfliege, die sich in der Raupe schon eingenistet hatte. Das passiert bei Raupen wohl sehr häufig.

Foto von Raupenfliege von der Made bis zur Verpuppung der Raupenfliege
1 = Made 2= frisch verpuppt 3= vollständig verpuppt


die ist bei 7 Tagpfauenaugen passiert. Nun sind es nur noch 4 Tagpfauenaugen, die nicht befallen sind. ich hoffe, dass sich die Puppen normal weiter entwickeln.



« Beobachtungsstudie "Entwicklung" des kleine FuchsNaturpark Nuthe/Nieplitz »


Weitere Artikel der Kategorie Allgemein
Weitere Informationen zu "Raupen des Tagpfauenauge"
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Blog empfehlen
Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen




Kommentar zu "Raupen des Tagpfauenauge" verfassen

  

 

Kurzinfo
in der Forums-Übersicht ( Button: Insekten Forum )   erscheinen die neuen Aktivitäten aufgeführt.
Erweiterte Informationen zum Insekt werden in der Bildbeschreibung ergänzt


 Mit der "Suche" können Forumsinhalte, bzw.  Insekten in den Bestimmungstafeln namentlich gesucht werden.
Per Suchwort erscheint eine vielseitig detallierte  Auflistung, ebenfalls können so  ähnliche Insekten zum Vergleichen aufgerufen werden, sofern ein entsprechendes spezielles Stichwort aufgeführt ist (z.B: Suchwort " rote blattkäfer ") 

 


                        

                               zum Forums Gästebuch                     zum InsektenForum;                                                                                       


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tino
Besucherzähler
Heute waren 198 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 451 Themen und 1542 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :