Das Projekt "Insektennamen" mit erweiterter Suchfunktion will bei der Suche nach der Art (dem Namen) von Insekten unterstützen. Es ist ein interaktives Projekt, und kein Forum !
Insekten Suchen möglich: in Bildtafeln, alphabetisch aufgeführt,  oder per Namen, bzw. per Stichwort

Im Diskussions-Forum können NUR angemeldete mitwirkende Fotografen Fragen nach der Art stellen  und Fotos dazu hochladen, bzw. beim Bestimmen helfen

Nur Fotografen/innen,  die im Projekt Fotos anbieten möchten, könenn aufgenommen werden. Eine Registrierung wird ohne vorherige Anfrage  nicht bearbeitet, (siehe "Info Seite") per Mail, oder über das Gästebuch


Ein Dank an die mitwirkenden Fotografen/innen kann im Gästebuch ausgedrückt werden

 




#1

Bernsteinschnecke

in Oberbegriff Weichtiere 08.05.2015 11:07
von Admin Manne • 504 Beiträge

von Fotografin SigridE im Album "Mitwirkende" eingestellt, vom Admin hier hochgeladen

Bildbeschreibung für Pulsierende Glubschaugen
..hatte diese Bernsteinschnecke. Das hab ich noch nie gesehen.
Onkel Google hat mir auch den Grund verraten:

Manchmal fallen Bernsteinschnecken (Succineidae) durch riesenhaft vergrößerte Fühler auf, die geringelt sind und sich hin und her bewegen. Dieses Phänomen beruht auf einem Befall der Schnecke durch die Larven eines Saugwurms Leucochloridium paradoxum.

Dieser parasitische Wurm gehört im weitesten Sinne zu den Plattwürmern (Plathelminthes), dort zu den Saugwürmern (Trematoda, Digenea).

Ähnlich wie andere Plattwürmer nutzen diese Saugwürmer die Schnecke als Zwischenwirt auf dem Weg zum Endwirt, einem Vogel.

Der Vogel verbreitet mit dem Kot die Eier des Saugwurms, die von einer harten Schale umgeben sind. Aus diesen schlüpfen im Wasser die Wimperlarven, die man auch als Miracidien bezeichnet. An diesen infiziert sich eine nahe dem Gewässer lebende Bernsteinschnecke.

Vom Verdauungstrakt der Schnecke wandern die Miracidien in die Leber der Schnecke und vermehren sich dort und verwandeln sich in Cercarien. Diese Cercarien sind in Sporocysten gesammelt, langen Schläuchen, die mehrere hundert Cercarien enthalten können.

Einer oder mehrere Sporocystenschläuche erstrecken sich durch den Körper der Schnecke bis in die Fühler und beginnen dort, zu pulsieren. Die auffällige Farbe und die Bewegung der Sporocysten lockt Vögel an, die die Fühler der Schnecke abreißen, die sich aufgrund der Größe ihrer Fühler nicht mehr zurückziehen kann, um sich zu schützen.

Im Verdauungstrakt des Vogels wachsen die Cercarien zu fertigen Spulwürmern heran, die sich sexuell fortpflanzen und ihre Eier legen. Mit den Ausscheidungen des Vogels werden die Eier des Saugwurms verbreitet und können auf wassernahen Pflanzen weitere Schnecken infizieren.

Quelle: http://www.weichtiere.at/Schnecken/index...necken/parasiti
smus/leucochloridium.html

und LG Admin Manne


ich achte das Leben bis hin zum Kleinsten , bei Mensch, Tier und Pflanzen.
ich bin erreichbar per Mail: Foruminsekten@aol.com, oder über das Gästebuch
nach oben springen

  

 

Kurzinfo
in der Forums-Übersicht ( Button: Insekten Forum )   erscheinen die neuen Aktivitäten aufgeführt.
Erweiterte Informationen zum Insekt werden in der Bildbeschreibung ergänzt


 Mit der "Suche" können Forumsinhalte, bzw.  Insekten in den Bestimmungstafeln namentlich gesucht werden.
Per Suchwort erscheint eine vielseitig detallierte  Auflistung, ebenfalls können so  ähnliche Insekten zum Vergleichen aufgerufen werden, sofern ein entsprechendes spezielles Stichwort aufgeführt ist (z.B: Suchwort " rote blattkäfer ") 

 


                        

                                                                                                                         


Statistiken


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Woelfin
Besucherzähler
Heute waren 124 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 450 Themen und 1537 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software © Xobor